Skip to main content

Reisevorbereitung

Anhand unserer Tipps zur Reisevorbereitung kannst Du prüfen, ob Du an alles gedacht hast. Wichtig ist, dass Du Dich vorab über Dein Zielland informierst, so dass Du Dich auf die dortigen Gegebenheiten einstellen und somit schneller einleben kannst. Denn gut vorbereitet kannst Du Dich noch mehr auf die neuen Erfahrungen und Eindrücke während Deines Auslandaufenthaltes freuen!

Hier findest Du verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung Deines Auslandsaufenthaltes im Überblick: Fördermöglichkeiten

Visum: Informiere Dich frühzeitig über Einreisebestimmungen Deines Ziellandes und ob Du ein Visum benötigst, damit Du es rechtzeitig beantragen kannst.

Führerschein: Außerhalb der EU benötigst Du einen internationalen Führerschein, wenn Du Auto fahren möchtest. Diesen kannst Du bei der Führerscheinstelle unter Vorlage von Führerschein und Passbild sowie der Zahlung einer Gebühr beantragen.

Studentenausweis: Wenn Du studierst, solltest Du Dir einen internationalen Studentenausweis besorgen. Dadurch bekommst Du an vielen Orten Ermäßigungen, zum Beispiel auf Eintrittskarten. Hier findest Du alle Infos zur International Student Identity Card und zu den Ausgabestellen: www.isic.de

Dein Personalausweis bzw. Reisepass muss auch nach Deiner Abreise noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein. Bitte bedenke, dass die Beantragung dieser Dokumente mehrere Wochen dauern kann.

Welche Impfungen für Dein Zielland nötig sind, erfährst Du hier: www.fit-for-travel.de. Erkundige Dich am besten zusätzlich bei Deinem Hausarzt, ob Dein Impfschutz aktuell ist.

Für Deinen Auslandsaufenthalt benötigst Du eine Reisekranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung. Außerdem empfehlen wir Dir, eine Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung abzuschließen. Alle weiteren Infos findest Du hier: Versicherungen

Du solltest eine Mischung verschiedener Geldmittel dabei haben. Grundsätzlich kannst Du Euro in bar mitnehmen und z.B. in Wechselstuben eintauschen. Aus Sicherheitsgründen solltest Du aber nicht zu viel Bargeld bei Dir haben.

Mit der EC-Karte bzw. Kreditkarte bekommst Du in den meisten Städten an fast allen Bankautomaten Bargeld. Du kannst bei der Deutschen Kreditbank ein Konto eröffnen, bei dem Du weltweit ohne Gebühren Geld abheben kannst. Hier gibt es alle Details: Auslandskonto

Es ist wichtig, Dir Gedanken über das zu machen, was Du zu Hause zurücklassen wirst: Deine Wohnung oder Dein Zimmer, Telefon, Uni-Angelegenheiten und vieles mehr. Du solltest jemanden aus der Familie oder dem Freundeskreis auswählen, der weiß, wo er etwas finden kann, an wen er sich wenden muss und wie er sich um eventuell anstehende Dinge während Deiner Abwesenheit kümmern soll. Dieser Person kannst Du auch eine Vollmacht ausstellen, zum Beispiel um Dich an der Uni einzuschreiben oder für Prüfungen anzumelden.

An folgende Dinge solltest Du je nach Lebenssituation und Praktikumsdauer denken:

  • Einen Zwischenmieter organisieren
  • Ein Urlaubssemester an der Uni beantragen
  • Offene Rechnungen bezahlen
  • Nachsendeantrag bei der Post stellen (Du kannst Deine Post zum Beispiel zu Familie oder Freunden schicken lassen)
  • Krankenversicherung in Deutschland ruhen lassen, wenn eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen worden ist
  • Zum Arzt gehen und erforderliche Medikamente besorgen

Es ist wichtig, dass Deine Anreise gut organisiert ist. Dazu gehört, dass Du am Abreisetag rechtzeitig am Flughafen bist und Du Dich zuvor über eventuelle Verspätungen erkundigst. Falls Du keinen Flughafentransfer bei uns gebucht hast, solltest Du Dich vor Deiner Abreise informieren, wie Du vom Flughafen in die Stadt bzw. zu Deiner Unterkunft kommst.

Denke daran, Dir die Telefon- und Notfallnummern Deines Ansprechpartners vor Ort sowie die Adresse Deiner Unterkunft zu notieren bzw. auszudrucken.

Eine gute Idee ist es auch, vorab folgende Informationen im Handy oder in einem Notizblock zu vermerken:

  • Botschaftsadressen
  • Versicherungsdetails und Kontaktadressen der Versicherungsfirmen
  • Nummer und Datum Deines Reisepasses
  • Telefonnummern für die Sperrung von Bankkarten
  • Evtl. Deine Brillen- bzw. Kontaktlinsenstärke

Sinnvoll ist es außerdem, die wichtigsten Dokumente (Reisepass, Personalausweis, Impfausweis, usw.) einzuscannen und sich per Email zu senden bzw. im Internet zu speichern. So kannst Du sie im Notfall (z.B. bei Diebstahl) jederzeit abrufen und ausdrucken.

Überlege Dir beim Packen ganz genau, was Du alles für Deinen Auslandsaufenthalt benötigst. Am besten schreibst Du im Voraus eine Packliste, damit Du nichts vergisst. Hier eine kleine Auflistung der wichtigsten Dinge:

Handgepäck:

  • Reisepass und Personalausweis
  • Visum
  • PractiGo-Bestätigungsunterlagen mit Adressen und Telefonnummern
  • Tickets (Flug, evtl. Flughafentransfer)
  • Versicherungsnachweise
  • Bargeld, EC und Kreditkarte
  • Internationaler Studentenausweis
  • (Internationaler) Führerschein
  • Passfotos
  • Impfausweis
  • Geldgürtel für Reisedokumente
  • Kamera, MP3-Player, Handy
  • Wichtige Medikamente (Pille, etc.)
  • Reiseführer/Stadtplan und Wörterbuch
  • Tagebuch

Koffer:

  • Kopien der wichtigsten Dokumente
  • Steckdosenadapter
  • Ladegeräte für Handy, Kamera, etc.
  • Kleine Reiseapotheke (Hautdesinfektionsmittel, Schmerztabletten, Mittel gegen Durchfall und Übelkeit, Wund- und Heilsalbe, Pflaster, etc.)
  • Desinfektionsmittel
  • Sonnenschutzmittel
  • Bekleidung je nach Jahreszeit und Klima

Medikamente: Falls erforderlich solltest Du ausreichend rezeptpflichtige Arzneimittel mitnehmen. Bitte beachte aber unbedingt die Zollvorschriften Deines Ziellandes.

Gastgeschenk: Du kannst Fotos von Deiner Familie mitnehmen, um Deinen neuen Freunden oder Deiner Gastfamilie einen Eindruck von Deinem Leben zu Hause zu geben. Ein schönes Geschenk für Deine Gastfamilie ist ein Buch über Dein Land oder Deine Stadt. Wenn Du ihr Spezialitäten aus Deiner Heimat mitbringen möchtest, informiere Dich bitte im Voraus über die jeweiligen Vorschriften bezüglich der Einfuhr von Lebensmitteln.

Arbeitskleidung: Du solltest daran denken, nicht nur Freizeitkleidung, sondern auch passende Kleidung für Deine Praktikumsstelle mitzunehmen. Je nach Land und Unternehmen gibt es ggf. einen Dresscode.

Weitere Infos:

Im YouTube-Kanal von PractiGo kannst Du Dir Erfahrungsberichte unserer Teilnehmer ansehen. Schau doch auch einmal auf unsere Seite bei Facebook. Hier findest Du laufend neue Informationen und andere Teilnehmer, mit denen Du Dich austauschen kannst.

christine

Christine Wenig

Kundenberaterin

Gewünschter Bereich:


Gewünschtes Zielland:




Online-Terminbuchung

 

 

Buche ein persönliches Beratungsgespräch per Telefon oder Skype mit uns, natürlich kostenlos und unverbindlich.

 

 

 

  

Go!